Planen Sie eine Renovierung? So stellen Sie sicher, dass Sie ordnungsgemäß abgedeckt sind

Planen Sie eine Renovierung? So stellen Sie sicher, dass Sie ordnungsgemäß abgedeckt sind

Ein häufiger Fehler bei der Renovierung von Häusern ist der Verzicht auf die erforderliche Deckung für Ihre Immobilie. Ungeachtet Ihrer Gründe für die Renovierung und des Betrags, den Sie in das Projekt investieren, wenn Sie oder Ihr Auftragnehmer nicht über eine angemessene Versicherung verfügen, könnte einer oder beide von Ihnen für Schäden oder Verletzungen haftbar gemacht werden, die auf Ihrem Grundstück entstanden sind.

So stellen Sie sicher, dass Sie abgedeckt sind:

Stellen Sie sicher, dass Sie eine Versicherung haben

Als Wohneigentümer verfügen Sie bereits über eine Sachversicherung, aber Sie müssen eine spezialisierte Sanierungsversicherung von einem Unternehmen wie UKinsurancenet abschließen. Dies schützt Sie vor persönlichen Haftungsansprüchen für Schäden an Ihrem Eigentum und schützt Ihr Eigentum und Ihre persönlichen Gegenstände, wenn diese beschädigt sind. Bevor Sie jemanden für die Arbeit in Ihrem Zuhause einstellen, sollten Sie immer sicherstellen, dass Sie über geeignete Richtlinien verfügen.

Überprüfen Sie, ob Ihre Versicherung Sie abdeckt, wenn Sie sich nicht auf dem Grundstück befinden

Nicht alle Renovierungsversicherungen decken Ihre Immobilie ab, wenn Sie nicht vor Ort sind. Stellen Sie daher sicher, dass die Versicherung, die Sie abschließen, ausreicht. Wenn Sie sich unsicher sind, rufen Sie einfach Ihre Versicherungsgesellschaft an, um die Versicherungsbedingungen für die Versicherung eines unbesetzten Hauses zu prüfen. Dies sollte immer vor dem Bau erfolgen, da es viel besser ist, als sicher zu sein.

Fragen Sie Ihren Vertragspartner nach einem Versicherungsnachweis

Bevor Sie einen Vertragspartner einstellen, sollten Sie sich immer die Zeit nehmen, um sich nach seiner Versicherung zu erkundigen. Fragen Sie Ihren Vertragspartner, ob er eine allgemeine Haftpflichtversicherung hat, und schämen Sie sich nicht, einen Nachweis zu verlangen. Wenn Ihr Auftragnehmer einen Subunternehmer einsetzt, fragen Sie nach deren Informationen, wenden Sie sich an ihn und prüfen Sie auch die Versicherung.

Verleihen Sie einem Auftragnehmer / Unterauftragnehmer keine Ausrüstung oder Werkzeuge

Lassen Sie niemals zu, dass jemand, der an Ihrem Grundstück arbeitet, Werkzeuge oder Ausrüstungen von Ihnen leiht, da Sie bei fehlerhafter Ausrüstung möglicherweise haftbar sind. Wenn Sie beispielsweise einem Dachdecker Ihre Leiter zur Verfügung stellen und sich dies als fehlerhaft herausstellt, kann es sein, dass Sie für Fahrlässigkeit haftbar gemacht werden und möglicherweise verklagt werden. Ein erfahrener Bauunternehmer sollte sowieso über eine eigene Ausrüstung verfügen, und wenn dies nicht der Fall ist, sollten echte Warnzeichen angebracht werden.

Mögliche Gefahren abmildern

Als zusätzliches Mittel, um sich vor Fahrlässigkeit zu schützen, kann es hilfreich sein, potenzielle Gefahren zu mindern, indem Sie diese vor Beginn der Arbeit beseitigen. Denken Sie zum Beispiel daran, gebrochene Äste und Steinplatten von der Liegenschaft zu entfernen und Eis auf vereisten Stellen zu setzen.

Seien Sie sicher, um sicherzustellen, dass sich das Heim Ihrer Träume nicht in ein Haus des Schreckens verwandelt.

Schau das Video: VORSTELLUNG Hilti Flottenmanagement zur Werkzeugverwaltung

Like this post? Please share to your friends:
Schreibe einen Kommentar

;-) :| :x :twisted: :smile: :shock: :sad: :roll: :razz: :oops: :o :mrgreen: :lol: :idea: :grin: :evil: :cry: :cool: :arrow: :???: :?: :!: